YIN und YANG - YOGA

sanft und dynamisch

 

 

 

 

Mein Stil ist geprägt aus klassischem (Hatha)-Yoga

in Verbindung mit Elementen der Meridian-Lehre

und mordernem Faszientraining.

Dieses Ganzkörper- und Bewusstseinstraining

berücksichtigt die Prinzipen der

Spiraldynamik® -

ein dreidimensionales anatomisches Konzept

über den menschlichen Körper.

 

In der Lehre des TAO sind YIN und YANG (Synonym zu HATHA) zwei Qualitäten (Polaritäten), aus dem die Natur und jedes Lebewesen besteht und die sich gegenseitig bedingen. Sie sind aufeinander bezogen und das eine kann ohne das andere nicht existieren. Sind beide Qualitäten ausgeglichen, befindet sich alles im Gleichgewicht. Das ist das Ziel jeder Yogapraxis. 

 

Für ein gesundes Gleichgewicht in uns, für unseren Körper, unsere Gedanken und Gefühle, ist ein Ausgleich dieser beiden Kräfte unabdingbar. In unserer Gesellschaft sind wir eher Yang-orientiert und das Yin kommt dabei zu kurz. Yin ist rezeptiv, näher am Wesenskern, offen, weich, nach innen gerichtet und mehr der Erde zugewandt. Dagegen ist Yang aktiv, kraftvoll, nach außen gerichtet und mehr der Sonne zugewandt.

 

In meinem Unterricht sorge ich abhängig von Jahreszeit, Tageszeit und Stimmung der Teilnehmer für eine gute Mischung aus beiden Polaritäten. 

 

 

Dieses Ganzkörper- und Bewusstseinstraining ist an die Bedürfnisse und Situationen von Menschen in der westlichen Gesellschaft angepasst. Diese bewegen sich meist in einseitigen bis hin zu falschen Bewegungsmustern. Die Spiraldynamik® lässt sich als eine "Gebrauchsanweisung für den Körper" erklären und ist im weitesten Sinne Wissenschaft und Heilkunst zugleich. Folgen der Anwendung spiraldynamischer Prinzipien, die sich in alle Lebensbereiche integrieren lassen, wie auch ins Yoga, sind Haltungsverbesserung, Bewegungsökonomie, ein neues Körpergefühl hin zu mehr Aufrichten, Körperkraft und Lebensfreude. 

 

Eine Yoga-Stunde ist aufgebaut in Atem- und Entspannungsübungen, sanften Bewegungsabläufen (Flows), kräftigende und aktivierende (Yang-Stil) Positionen zum Aufbau von Tiefenmuskulatur sowie ruhige und intensive Dehnungen von verkürzten Strukturen und Faszien (Yin-Stil). Es fördert die Propriozeption (Körperwahrnehmung) und die Regeneration. Jede Yoga-Stunde schließt mit einer Tiefenentspannung ab. 

 

 

Mein Yogastil ist natürlich, bodenständig und erdend. Mir ist wichtig, keine starren Bewegungsabläufe und Positionen zu vermitteln, sondern die Teilnehmer anzuregen ihrem individuellen und inneren Puls zu folgen und neugierig zu erforschen, auszuprobieren, nach Möglichkeit tiefer in die Stellungen zu gehen und immer ihrem eigenen Gefühl treu zu bleiben. 

Yoga ist ein ganz individueller, persönlicher Weg und viel mehr als ein bloßer Ablauf von körperlichen Übungen. Meine Stunden sollten dazu dienen, Energien zu sammeln, sich energetisch aufzuladen und ins "Spüren" zu kommen.

 

Jessica Lorenz 

Diplom-Gesundheitsmanagerin (BA)  

Diplom-Shiatsu-Praktikerin

zertifizierte Yogalehrerin (BYV) und Faszientrainerin

+43 (0) 676 576 39 76

info@bewegende-beruehrung.at